Sandstrahlung von glas

Die Sandstrahlung stellt einen technologischen Prozeß der oberflächlichen mechanischen Bearbeitung des ebenen und gebogenen Glases dar, bei dem in der speziellen Kammer das Abrasiv (Sand besonderer Körnung) unter Druck und in der bestimmten Geschwindigkeit auf die Oberfläche aufgetragen wird. Mit diesem Verfahren werden verschiedene dekorativen Elemente erreicht, wie: Mattierung, seichte Gravierung und Erstellung der Motive. Das Auftragen der Abrasive erfolgt automatisch, mit der mechanischen Hand, womit die Homogenität und Gleichmäßigkeit der matten Fläche erreicht wird. Außer automatisch, kann das Glas manuell sandgestrahlt werden, damit verschiedene Effekte erreicht werden.

Der Prozeß der Mattierung wird, außer Strahlung, chemisch durchgeführt, durch Auftragen der Säure, die die oberflächliche Schicht ätzt und damit den Matteffekt erreicht.

Anwendung

Alle Typen und Dicken von Glas können sandgestrahlt werden, womit verschiedene Effekte erreicht werden. Ein solch verarbeitetes Glas findet breite Anwendung wie im Enterieur, so auch im Exterieur. Ausgezeichnete Auswahl beim Umbau der Räume in Bedingungen der ungenügenden Beleuchtung.

TEILEN DIESE SEITE: